Wenn Schneeglöckchen schneefrei haben
8. Februar 2016
Heleborus2
Winterblüher für frühe Bienen
8. Februar 2016
Show all

Unter dem Apfelbaum ist Vorfrühling

Garten-Februar-4725

Noch bevor die  Schneeglöckchenblüte im Februar eingesetzt hat, waren die kleinen Blüten des Vorfrühlings-Alpenveilchens Cyclamen coum zur Stelle.

Kennzeichnender Weise richtet das Alpenveilchen seine Blüten nach unten, während es die Kronblätter nach oben biegt.

Kleine Hasen sitzen mit ihren angelegten Hasenohren ebenso im Dickicht, wie die Alpenveilchen es mit ihren angelegten Kronblättern unter den Bäumen tun. Hasen tun das, um sich vor Gefahren zu ducken. Das Alpenveilchen wird auch seine Gründe für den Kronblätter-Trick haben. Bei mir jedenfalls ruft diese Eigenart Entzücken hervor, und wurde zu einem der Gründe, weshalb ich es in meinen Garten eingeladen habe.

Die weiße Ausgabe des Cyclamen coum ist geblieben und breitet sich fleißig unter meinem Lieblings-Apfelbaum aus. Dort saß auch eine rosafarbene Variante, die aber, durch mein neugieriges Tasten in den sommerlich unauffälligen Pflanzenteilen, wohl vertrieben wurde. Solche Tastereien lehnt das Alpenveilchen ab.

Die Zimmerpflanzen-Variante des Alpenveilchens stammt nicht von Cyclamen coum ab. Die Eltern des Zimmer-Alpenveilchens sind Cyclamen persicum, die nicht winterhart sind. Leider haben die züchterischen Bemühungen seit dem 19. Jahrhundert dazu geführt, das aus den anmutigen Hasenohren-Kronblättern eher ausschweifende Elefantenohren wurden. Züchter, die das Elefantenohren-Alpenveilchen züchten, mögen ein gutes Geschäft mit dieser angeblich meistverschenkten Zimmerpflanze machen. Sie nennen es dann Kulturalpenveilchen und empfehlen es als Balkonschmuck. Sie sagen auch, das sie für jeden Geschmack eine Variante anbieten. Nun ja.

Ich jedenfalls bin vernarrt in die Zartheit der Wildform. Ich freue mich, das sie durch gärtnerische Obhut vielleicht überlebt, wo sie doch an ihrem Naturstandort bedroht ist, und woran ich so leicht leider nichts ändern kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nähere Informationen wie wir mit den Daten ihres Kommentares umgehen erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Hiermit  bestätigen Sie unsere Datenschutzerklärung gelesen zu haben.

*