28. Juli 2016
Weinbergschnecken (Helix pomatia)

Weichherzig zu Weichtieren

Gesellige Weinbergschnecken (Helix pomatia) auf dem Gartentisch in ihrer ganzen Pracht   Vor einigen Jahren hatte ich meine erste Weinbergschnecke auf der Hand. Das war als Mutprobe gedacht. In der typisch entspannten Weinbergschneckenart begann sie sogleich, an meinem Finger herum zu raspeln. Das hat gekitzelt: erst am Finger, dann am für sie urplötzlich entflammenden Herzen. Weinbergschnecken mögen eigentlich keine Finger, sondern weiches Laub und weiche Gemüse. Im Gemüsebeet werden zum Beispiel Kohlrabiblätter sehr gerne genommen, ebenso wie Karottenkraut und Radieschenblätter. Meist kommen sogleich auch die Verwandten ohne Haus dazu und helfen beim Aufessen. Der Nutzgartenfreund ist nun für gewöhnlich erzürnt […]
4. Juni 2016
Rose Frühlingsduft

Vollfrühling: 40 km/h schnell, 90 Tage lang und Nelkenduft

Der Frühling ist da. Aus astronomischer Sicht hat dieses Ereignis schon am Morgen des 20. März um 05.30 Uhr gestartet. Das war der Tag der Frühlings- Tagundnachtgleiche und die Sonne ging auf. Zu der Zeit war es aber noch kalt im Garten und wirklich grün war es auch nicht. Um Frühlingsgefühle bei gärtnernden Menschen auszulösen, verlangen die Augen ein Mindestmaß an Grün, die Nase einen deutlich wahrnehmbaren Blütenduft und die Ohren erwarten den von den Gefiederten vorgetragenen Frühlings-Soundtrack.   Gärtnernde Menschen haben daher den phänologischen Kalender erfunden, um sich von dieser Planetentyrannei zu lösen. Wenn im Garten Apfelbaum und Flieder […]
12. April 2016

Zeit für Blumenkinder

Der gärtnernde Mensch freut sich Mitte April darüber, dass bei den steigenden Temperaturen alle Tätigkeiten mit größtem Genuss und ohne Frösteln ausgeführt werden können. Während des Buddelns und Schnippelns schaut er immer wieder erschöpft aber glücklich auf und stellt fest, dass die Knospen an Blumen und Büschen hinter seinem Rücken aufzugehen scheinen wie Popcorn. So wird der Garten, welchen er an einem Tag zum Gärtnern betreten hat, nicht mehr derselbe sein, den er nach dem Gärtnern verlässt. Das milde Frühlingsklima bedeutet aber auch: Letzter Aufruf für die Aussaat von einjährigen Blumen! Die Einjährigen durchlaufen alle Lebensphasen in nur einer Saison. […]